IN/SPECTRE geliebt oder gehast?

fullsizeoutput_fc

Wieder so ein Manga, bei den ich mich beim Lesen schwer getan habe. Ich bin auch hier wieder durch Twitter aufmerksam auf den Manga geworden und ich hatte ihn dann sehr sehr lange auf meinen Stapel der Schande liegen. Ich muss zu meiner Schande zugeben das ich mich vorher nicht über die Story informiert habe, aber ich glaube ich hätte ihn mir dennoch gekauft.

Technischedaten:

In/Spectre erscheint beim Tokyopop Verlag und ist in Japan bereits mit 7 Bänden abgeschlossen und ist in die Genre Mystery und Triller einzuordnen. Die Story stammt von Kyo Shirodaira falls ihn jemand kennt, er ist auch der Storyschreiber von Blast of Tempest der bei Carlsen erschien. Gezeichnet wurde das ganze dann von Chashiba Katase.

Inhalt:

Die junge Kotoko wird als kleines Kind von Japanischen Fabelwesen den sogenannten Yokai entführt mit der Absicht, das sie ihre Göttin der Weisheit werden soll. Sie willigt ein, muss allerdings dafür ein großes Opfer bringen, ihr linkes Bein und ihr rechtes Auge. Seitdem ist sie damit beschäftigt Probleme zwischen Menschen und Geistern zu lösen. Als sie dann auf den Studenten Kuro trieft, verliebt sie sich auf den ersten Blick in ihn, aber wieso haben die Yokai und die Geister so eine riesen Angst vor ihm?

fullsizeoutput_fe

Meinung:

Ja da wären wir nun, im ersten Kapitel geht es genau darum ohne Antworten oder einen wirklichen Lösungsansatz zu bekommen, man bekommt allgemein keinen Ausblick in welche Richtung der Manga gehen soll. Der angedeutete Romenceansatz wird eher am Rande behandelt und das auch eher schlecht. Im zweiten Kapitel bekommt man dann endlich etwas Story, im Bezug auf dass Probleme lösen zwischen Geister und Menschen. Kommen wir nun zu den Charakteren sie sind für mich das interessanteste und auch das größte Problem bisher an den Manga.                                                                                 Kotoko ist ein sehr direkt und abgeklärt zeigt aber auch im Bezug auf das kleine Bischen Romence etwas schwächere seiten. Mir fehlt aber im Bezug auf ihre Vorgeschichte doch noch etwas an Emotionen, gerade weil ihr ein Bein und ein Auge abgenommen wurde. Genau das fehlt mir noch sehr, ich hoffe das dass noch mal aufgegriffen und vernünftig dargestellt wird. Wäre schade, um den ansonsten sehr interessanten Charakter der mir doch sehr gut gefällt.                                                                                         Bei unseren zweiter Charakter ist das Problem zum Glück nicht so groß, weil seine Story noch nicht so kompliziert ist. Wir reden hier von Kuro, seine Bäckstory wird aber nur so leicht angerissen und alle weitere erfährt man hoffentlich in den folgenden Bänden.       Die Zeichnungen gefallen mir allerdings sehr gut, vernünftige Hintergründe schöne Charaktere gute Übergänge, das einzige Manko das angeblich fehlende Auge von Kotoko, würde es nicht im Text stehen, würde es gar nicht auffallen. Ich hätte mir hier eine andere Art der Umsetzung gewünscht.                                                                                           Der Text ist auch soweit gut gelungen, er lässt sich flüssig lesen und man kann der Story gut folgen.

Fazit:

 

Ich hatte eigentlich erwarte, dass mich der Manga Komplet begeistert zu mal das Cover echt schick ist und der Aufsteller von Kotoko echt was her macht. Ich warte aber noch auf Band zwei und hoffe darauf die fehlende Informationen zu bekommen und wer weiß vielleicht überzeugt mich der Manga ja doch noch.