#Recape2 XXme

fullsizeoutput_eb

So spontan wie ich vorgestern dazu gekommen bin XXme ein zweites mal zu lesen, so spontan schreibe ich auch diesen Beitrag. Begonnen hatte hat alles mit diesem Tweet von Ema Toyama der Mangaka hinter der Reihe. Die Informationen sind zwar noch Rah gesät, aber so wie ich das raus lese wird es eine Realfilm oder Serie geben. Darum soll es aber heute nicht gehen, den da dadurch bin dazu gekommen mir wieder einmal Band 1 in die Hand zu nehmen und gestern auch Band 2 und mir ist direkt wieder aufgefallen warum ich die Reihe so feiere. Das liegt zum einen an der kompletten Absurdität des Ausgangsplots oder besser gesagt der Ausgangsstory. Ich meine welches Mädel wurde schon so weit gehen und einen Typen erpressen, ihren Lover zu spielen, nur damit sie die Erfahrungen macht was liebe ist, um diese in ihren Handyroman einzubauen. Zum anderen liegt das auch an der absoluten Vielschichtigkeit und Individualität mit denen schon in den ersten zwei Bänden unsere zwei Hauptcharakter daher kommen. Was nicht ganz so gut gelungen ist, sind die Zeichnungen, die hatte ich besser in Erinnerung. Es fehlt an interessanten Hintergründen, manchmal sind auch keine vorhanden und das gewisse etwas, in erotischer hinsicht, bei der Darstellung von weiblichen Charakteren vermisse ich auch noch.

Falls ihr noch mehr lesen wollt hier kommt ihr zu meiner Review zu XXme. Kleiner FunFakt, unter anderem weil ich damals zu XXme mehr zu sagen hatte als wie in einen Tweet passt, habe ich überhaupt angefangen zu Bloggen.