Eine Geschichte von Shoco Cards, Match Me Cards und Smartphone Displays….

Jeder kennt sie, einige lieben sie, andere hassen sie wiederum und andere suchen seit langem nach der einen bestimmten Karte. Wir reden hier von den schon seit April 2014 in fast jeder Shojo Neuerscheinung zu findenden, kleinen bunten Kreditkarten großen Plastikkarten des Hamburger Manga Verlag Tokyopop auch genannt Shoco-Card. Euch stellt sich jetzt bestimmt die Frage, was hat das ganze mit Smartphone Displays zu tun?

Ich beschäftige mich ja nicht nur mit Manga/Anime, wie der ein oder andere der mir auf Twitter folgt bestimmt schon mitbekommen hat, sondern auch mit Smartphones, Youtube und Blog schreiben. Bei der ganzen Verfolgung des ganzen sind mir erstaunlicher weiße Parallelen aufgefallen, die ich hier mit euch teilen will.

Ich war ja dieses Jahr auf die Connichi und dort ist es mir zum ersten Mal aufgefallen, als ich die neuen Match Me Karten von Egmont Manga sah, ich musste sofort an die Shoco Cards von Tokyopop denken. Die Ähnlichkeit ist ja auch offensichtlich, sie sind aus einem ähnlichen Material und liegen immer Shojo Mangas bei. Damit hören die Gemeinsamkeiten aber auch schon auf, den im Endeffekt sind sie grundverschieden. Eine Shoco Card ziert auf der Vorderseite immer ein Artwork des jeweiligen Mangas, wären auf der Rückseite Information zum Mangaka des jeweiligen Mangas zu finden sind. Bei den Match Me Karten haben wir pro Manga gleich zwei Stück pro Manga, und das liegt daran das auf jeder Karte ein Charakter aus dem jeweiligen Manga abgebildet ist, die auch im Manga ein Pärchen sind. Die Rückseiten sind allerdings immer gleich, auch beschränkt sich die Veröffentlichung auch nicht immer auf den Ersten Band einer neuen Serie oder ein Oneshot.

Kommen wir nun zu den Smartphons und zwar ist dieses Jahr der große Trend bei diesen, uns allen begleitenden alltags Gegenstand das Display. Hier bei geht es hauptsächlich um das Format, denn eigentlich sind bestimmt jetzt alle Hersteller dabei ein neues Display Format von 18:9 oder 2:1 zu pushen. Der große Vorteil daran ist das man so den Trend der immer größer werdenden Displays der letzten 3-4 jahre weiter führen kann, den die Geräte wurden durch das immer gleich bleibende Seitenverhältnis von 16:9 immer größer und unhandlicher. Durch das neue seiten Verhältnis kann man so mehr Display diagonale ein trotzdem noch handliches Gehäuse pumpen, je nach Hersteller klappt das mal mehr mal weniger gut. Bestimmt geilen sich alle auch daran auf wer den Längsten hat.

Im Bereich von Blogen verhält es sich ähnlich. Mir geht es zum Beispiel so das ich mir immer Gedanken mache was ich bringen kann und was nicht, wenn mir dann doch mal eine gute Idee kommt stelle ich immer fest „ach man die gibt es ja schon„. Beim Lesen von anderen Blogs stelle ich dann fest das es nicht nur mir so geht.

Bei all den Beispielen stellt man fest, es gab halt alles schon mal. Sofern man nicht einfach dreist kopiert und immer versucht ein gewiesen eigen Touch einzubringen sollte man sich nicht scheuen sein eigen Contend (oder auch Produkt) rauszubringen.