Say „I Love You„! eine Mangareview

U_9684_1A_EMA_SAY_I_LOVE_YOU_01.inddIch sag nur kurz wer den Titel kennt, freut sich bestimmt schon seit der Ankündigung im Frühling darauf. Ich leider nicht, aber nicht weil ich ihn nicht mag. Sonder weil ich ihn einfach nicht kannte, aber wie dass manchmal so ist wenn man Freunde hat, wir man auch auf solche Titel aufmerksam.

Aber erstmal ein paar Eckdaten zu dem Manga. Wir haben hier ein Shojo Manga mit dem Genre: Romence und Slice of Life. Der erste Band ist in Japan bereits 2008 erschienen und die Reihe zählt bisher 17 Bänd, gezeichnet wurde er von Kanae Hazuki. In Deutschland hat Egmont Manga, zum Start gleich Band 1 und 2 veröffentlicht.

In dem Manga geht es um das Mauerblümchen Mei, die sich bereits mit ihrem Einzelgänger dasein abgefunden hat. Als sie aber auf Yamato, den Mädchenschwarm der Schule trifft und ihm irrtümlich ins Gesicht tritt, ändert sich alles. Der findet nämlich sofort gefallen an ihr und erklärt ihr kurzerhand seine Freundschaft.

U_9723_1A_EMA_SAY_I_LOVE_YOU_02.IND75Ihr kennt das sicherlich, von den meisten Shojo/Romence Manga, es geht meistens um das zusammen kommen. Sie erklärt ihm ihre liebe, traut sich aber nicht und so weiter und sofort. Meistens sehr oberflächlich und stumpf, dann mal mit etwas mehr Tiefgang, aber im groben ähneln sich da leider viele. :/ Am ende haben einige von euch auch schon mal Erotic oder gar Hentai gelesen um mal etwas anderes zu lesen. Was mir aber irgendwie immer fehlte, war ein Manga der sich so ein bischen mit dem Zusammenwachsen von einem Pärchen beschäftigt. Dabei auch etwas unbequemer Themen behandelt und auch Sexualität mit einbindet. Das alles habe ich jetzt in Say I love You gefunden.

Anfangs bin ich allerdings mit der Erwartung rann gegangen, einen normalen Standard Shojo zu Lesen, was sich für mich erst auch bestätigt hat. Hinzu kam auch noch die Zeichnungen, die ich etwas hässlich fand und auch der Mangel an Hintergründen ist mir zu erst Negativ aufgefallen. Das Pänneling ist aber super. Ich habe mich beim Lesen nie verloren gefühlt. In den ersten beiden Bänden wurden schon einige Charaktere eingeführt, die alle sehr schöne ausgearbeitet und mit einer vernünftig back Story versehen sind. Mir waren alle von Anfang an Symphatisch. Ich freue mich jetzt auf die Nächsten Jahre mit dem Manga sofern er auf dem Niveau bleibt was er mit Band 1und 2 gezeigt hat. Was mir auch aufgefallen ist, dass die Buchrücken im Regal ein Bild ergeben werden, was bei mir im Regal der einzige Manga ist der das hat.