Meine Meinung zu XX me! von Ema Toyama

IMG_0151.jpg

Wie bin ich zu der Reihe gekommen?

Eigentlich ist mir die Reihe schon 2015 ins Auge gefallen, als ich gerade damit angefangen habe Mangas zu lesen. Nur hat mich damals die Tatsache dass so viele Bände schon draußen waren und die Reihe noch nicht beendet war etwas abgeschreckt sie anzufangen. Jetzt wo die Reihe abgeschlossen ist, habe ich mir das Starterpacket mit Band 1 und 2 auf der Leipziger Buchmesse geholt und auch direkt gelesen. Daraufhin habe ich mir bis Band 14 alles auf der LBM geholt und nach und nach verschlungen, wie man es unter dem #EveryDayManga auf meinem Twitter Profil sehen kann.

Aber um was geht es den in dem Manga?

Zu beginn dreht sich die Story um unser Protagonisten Yukina, die unter dem Pseudonym Yumpina einen sehr beliebten Handyroman veröffentlicht. Doch ihre Leser wollen endlich mehr sehen! Sie wollen eine liebes Geschichte! Doch hat sie leider keine Ahnung von der Liebe. Also zwingt sie kurzerhand denn Schwarm aller Mädchen an ihrer Schule Shigure ihren Freund zuspielen. Sie zwingt ihn allerlei dinge mit ihr zu machen, die ihrer Meinung nach Paare so machen und beschreibt diese dann in ihren Roman. Aber bleibt es nur dabei oder entwickelt sich da mehr draus?

IMG_0149.jpg

Zu denn Charakteren:

Ich finde alle Charaktere die bisher vorkamen sehr gut, es hat jeder seine schwächen Ängste und Nöte, was sie für mich sehr menschlich macht. Ich kann sehr gut mit ihnen mitfühlen. Manchmal könnte man auch denken dass sich Ema Toyama an echte Menschen aus ihrem näheren Umfeld orientiert hat.

Die Zeichnungen:

Auf den ersten Blick sind die Zeichnungen nichts besonderes, aber wenn man aufmerksam liest, stellt man fest das die Charaktere sehr oft ihre Outfits ändern und oder neue Frisuren haben. Ausserdem finde ich denn Aufbau der Seiten die Anordnung der einzelnen Panels und Sprechblasen auch sehr gut gelungen.                            Angesichts der Tatsache dass auch jedes Kapitel ein eigenes Cover hat und zwischen drin auch leider ergrauten Artworks sind frag ich mich warum es kein Artbock gibt?

Wie sieht jetzt meine Meinung aus?

Ich habe jetzt bis Band 14 gelesen, und muss sagen dass ich bis jetzt sehr zu Frieden bin mit der gesamten Reihe an sich auch wenn sie nicht ganz Perfekt ist.                          Negativ aufgefallen sind mir eigentlich nur einige Typischen Shojo Klischees wie z.B. angedeutet Kussszenen wo am Ende irgendwas dazwischen kommt und sie sich doch nicht küssen. Ich könnte hier noch andere Manga typische dinge und Klischees aufzählen die wir auch aus anderen Mangas kennen, aber ich glaube das wir uns alle schon daran gewöhnt haben.                                                                                                      Positiv finde ich dass der Manga auch mal andere Wege geht als „normale“ Mangas in dem Genre und eben nicht immer alles Friede freude Eierkuchen ist. Angesicht des Storyverlaufs kann man gut einige interessante Rückschlüsse auf die Liebe an sich und eventuell sogar auch auf sich selbst ziehen.

Mein Schlusswort:

Also ich muss sagen dass alleine schon die Tatsache dass mich der Manga zum Nachdenken angeregt hat und zum philosophieren einlädt es wert für mich war denn Manga zu lesen. Ausserdem muss ich sagen dass der jetzt für mich eigentlich für jeden der Romance Mangas liest zur Pflichtlektüre gehört.